Aktuell
23.02.2019

Benefizessen mit Detlef Mangelow




Die Wichern Diakonie lädt gemeinsam mit Spitzenkoch Detlef Mangelow zum Benefizessen im kommenden Februar ein. Bernd Spickenagel von den Murmeltears begleitet den Abend mit Liedern und Geschichten zum Thema Lebenskreise.

Die Karten kosten 50 Euro pro Person und können reserviert werden unter Telefon (0335) 283 963 92. Der Erlös kommt der Trauerarbeit beim Ehrenamtlichen Hospizdienst der Wichern Diakonie zugute.


Bild-Beschreibung
Lebenskreise | Bild von Gerdi Ebert | www.kunafo.de

27.02.2019

Euthanasie in Frankfurt (Oder) - Vortrag und Ausstellung




Über Opfer der sogenannten „Euthanasie” in Frankfurt (Oder) ist bis heute wenig bekannt. Dabei verloren mehrere Dutzend FrankfurterInnen im Rahmen dieser Mordaktion ihr Leben.

Verschiedene Institutionen waren an der Registrierung und Misshandlung von Kranken oder als krank Erklärter beteiligt, Opfer der Mordaktionen ruhen in Frankfurter Erde. Dr. Konrad Tschäpe wird über seine Forschungen zu den verschiedenen Facetten des Krankenmords in Frankfurt (Oder) berichten. Eine dazu erarbeitete Ausstellung begleitet den Vortrag.

Bild-Beschreibung

22.03.2019

Kultur in der Kapelle: »Liedergeschichten | Regine Hildebrandt«




Bild-Beschreibung

In unserer Reihe »Kultur in der Kapelle« laden wir zum Programm »Liedergeschichten | Regine Hildebrandt« ein. Das Künstlerduo Carmen Orlet & Hugo Dietrich beleuchtet damit ein bewegtes, energiegeladenes, aufopferungsvolles und liebevolles Leben.

Fordernd, witzig und streitbar, wurde Regine Hildebrandt für viele zur Identifikations- und Symbolfigur der Nachwendezeit – als Politikerin und als Mensch.

Beim Lesen der umfänglichen Literatur über Regine Hildebrandt sind Carmen Orlet und Hugo Dietrich immer wieder über vereinzelte Geschichten und Anekdoten „gestolpert", die Schnittstellen zu ihren Liedern boten. Entstanden ist ein kleines Erinnerungs-Konzert – nachdenklich und witzig, voller staunend machender Wendungen mit Liedern und Texten von Brecht, Gundermann, Burger, Mildner und anderen.

Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten.