Gronenfelder Werkstätten
interne Arbeitsbereiche

Gronenfelder Werkstätten gGmbH



Die Gronenfelder Werkstätten


sind eine Stätte der beruflichen und sozialen Rehabilitation für Menschen mit Behinderungen, die aufgrund der Schwere ihrer Behinderung keinen bzw. noch keinen Arbeitsplatz auf dem Arbeitsmarkt finden können bzw. konnten. Sie erhalten bei uns die Möglichkeit, einer sinnerfüllten Tätigkeit
nachzugehen und damit eine Eingliederung in das Arbeitsleben zu erlangen.

Wertschätzung und Akzeptanz jedes Hilfesuchenden, unabhängig vom Grad seiner Behinderung, seines Glaubens oder Weltanschauung sind Grundsatz unserer Arbeit. Unsere Arbeit ist im Denken und Handeln dem diakonischen Auftrag verpflichtet.

Hervorgegangen aus einer im Jahre 1979 gegründeten therapeutischen Werkstatt, deren ursächliche Aufgabe die gezielte Beschäftigung der Bewohner des Wichernheims in Frankfurt (Oder) war, sind wir heute eine moderne Rehabilitationsstätte. Hier arbeiten über 400 geistig-, psychisch und mehrfach behinderte Menschen. Mehrere moderne Werkstätten und Dienstleistungsbereiche sind in einer gemeinnützigen Gesellschaft mbH vereint. Die Werkstätten sind in einem landschaftlich reizvollen, fast ländlichen Stadtteil von Frankfurt (Oder) gelegen.

Hauptgesellschafter der gemeinnützigen Gesellschaft mbH ist der Wichern Diakonie Frankfurt (Oder) e.V.

Der Wichern Diakonie Frankfurt (Oder) e.V.


ist ein traditionsreicher diakonischer Verein. Unter seinem Dach sind verschiedene gemeinnützige Träger sozialer Arbeit vereint, die Wohn-, Arbeits-, Freizeit-, Pflege- und Beratungsmöglichkeiten anbieten.

• Gronenfelder Werkstätten gGmbH
• Wichern-Wohnstätten und Soziale Dienste gGmbH
• Wichern-Pflegedienste gGmbH und
• aufwind gGmbH, eine Initiative mit den Samariteranstalten Fürstenwalde/Spree

Der Verein selbst ist Träger der

Integrationskindertagesstätte »Hilde Coppi«

, der Schuldner- und Insolvenzberatung und koordiniert das bürgerschaftliche Engagement. Dazu gehören der ehrenamtliche Hospizdienst und ehrenamtliche Tätigkeiten.
Grundlage des diakonischen Handelns in Praxis und Politik ist das christliche Menschenbild. Jeder Mensch hat als Gottes Ebenbild eine Würde, die in allen Lebensbezügen unbedingt geachtet werden muss. Menschen, die in unterschiedlicher Weise der Hilfe bedürftig sind, erhalten in den unterschiedlichen sozialen Dienstleistungsbereichen der Wichern Diakonie professionelle Hilfe und qualifizierte Begleitung.
Zum Selbstverständnis des Vereins gehört die Wertschätzung und Akzeptanz jedes Hilfesuchenden, unabhängig vom Grad seiner Behinderung, seiner Pflegebedürftigkeit, dem Ausmaß seiner Probleme oder seines persönlichen Glaubens oder seiner Weltanschauung.
Der Verein und seine Gesellschaften sind Mitglied im
Diakonischen Werk Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz e.V.